Nachrüstpflicht Wärmezähler für Warmwasserbereitung
Haben Sie daran gedacht?

Für Zentralheizungen mit Warmwasseraufbereitung sind Wärmezähler ab 2014 Pflicht. Ab 01.01.2014 muss der Energieanteil für die Warmwasserbereitung direkt mit einem Wärmezähler gemessen werden. Dies gilt für alle

sogenannten verbundenen Heizungsanlagen, also Heizungssysteme, bei denen der Heizkessel mit dem Warmwasserbereiter verbunden ist. Dazu gehören insbesondere zentrale Warmwasser-Speicher und dezentrale Frischwasserstationen. Eine Nachrüstpflicht besteht überall dort, wo Heiz- und Warmwasserkosten mit zwei und mehr Einheiten abgerechnet werden.


Zwei Ausnahmen:

  • Wird bei Gebäuden mit zwei Wohneinheiten mindestens eine Einheit vom Eigentümer selbst bewohnt, entfällt die Nachrüstpflicht.
  • Ebenso bei Unzumutbarkeit des Aufwandes, d.h. wenn die Kosten für eine Nachrüstung ein Viertel der Brennstoffkosten übersteigen. In diesem Fall darf der Energieanteil an der Warmwasserbereitung weiterhin rechnerisch, jedoch nach abgeänderten Formeln, ermittelt werden.

Ob Fragen zu Montageort, Zeitpunkt der Montage, Dimensionierung, mechanischem oder Ultraschall-Zähler etc. wir beraten Sie gern

Newsletter

Sie sind an unserem kostenlosen Newsletter interessiert? Dann registrieren Sie sich! Die Nutzungshinweise finden Sie hier.
Erhalten

Kontakt